ASUS VivoMini PCs im Schaufenster Digital Signage für kleine Unternehmen

<span class="entry-title-primary">ASUS VivoMini PCs im Schaufenster</span> <span class="entry-subtitle">Digital Signage für kleine Unternehmen</span>

Mit Hilfe der VivoMini PCs von ASUS lassen sich Displays in Ladengeschäften und Schaufenstern oder für den Außenbereich mit flexiblen Inhalten beliefern.

 

Überall begegnet uns digitale Beschilderung. Viele Unternehmen setzen mittlerweile auf Displays anstelle herkömmlicher Tafeln, Anzeigen oder Verkaufsschilder. Auch an öffentlichen Plätzen wie Flughäfen, Bahnhöfen, Krankenhäusern oder Schulen finden sich Infoterminals und digitale Zeitpläne. Die Entwicklung ist genauso schleichend wie immens. Günstige Hardware im Display- und PC-Bereich lässt den Anwendungsbereich für Digital Signage regelrecht explodieren.

 

Moderne und flexible Schaufenster

In vielen Einkaufzentren, Apotheken oder bei der Post gehören Displays mit Medieninhalten schon zur gewohnten Umgebung. Dabei muss das Prinzip der digitalen Beschilderung nicht auf große Unternehmen und Institutionen beschränkt bleiben, auch in kleinen Geschäften und Restaurants finden sich sinnvolle Anwendungsfälle für diesen Schritt zur Digitalisierung.

Man muss auch kein Medienprofi sein und es braucht kein kompliziertes Netzwerk, um die Vorteile von Digital Signage zu nutzen. Digitale Informationen lassen sich je nach Anwendung oft leichter verwalten, sie müssen nicht teuer sein, es können bereits bestehende Medieninhalte wie Videos, Fotos oder Webseiten genutzt werden, es spart mitunter viel Zeit und sorgt für eine einheitliche Darstellung.

Digital Signage Vivo MiniPCs VivoStick


Unser Zwang zur Information

Was hat es mit dem Ausstellungsstück auf sich? In welcher Etage findet das Meeting statt? Welcher Saal bietet welche Vorträge? Wie sieht der Zeitplan für die Veranstaltung aus oder ganz einfach: Was kostet die Tageskarte und die ermäßigte? Eine Powerpoint-Folie mit diesen simplen Angaben ist schnell erstellt und auf einen Bildschirm geworfen. Mit der VivoMini-PC-Reihe von ASUS ist das Produktionswerkzeug nicht nur überall mit dabei, es bespielt auch noch die Displays.

Gerade in kleinen oder mittelständischen Unternehmen, wo sich umfangreiche und netzwerkbasierte Digital-Signage-Lösungen nicht lohnen und eigentlich nur ein Empfangstisch oder ein Schaufenster etwas informativer gestaltet werden soll, empfiehlt sich die einfache Kombination aus Mini-PC und TV oder LCD-Bildschirm.

VivoStick MiniPC VivoMini ASUS

Bereits winizige Compute Sticks wie der ASUS VivoStick eignen sich für Digital Signage.

Man kann sich tatsächlich auch der Aufmerksamkeit der Anwesenden sicher sein, Menschen schauen mittlerweile automatisiert auf Displays. Ob dieser Reflex jetzt gut oder schlecht ist, darüber lässt sich streiten. Nicht aber, dass Bildschirme oft als Orientierung oder aus angewöhntem Interesse angestrebt werden. Eine Info für alle Teilnehmer einer Konferenz hat auf einem Display am Empfangstisch einfach deutlich mehr Wirkung als ein ausgelegtes A4-Blatt.


Einladende Erfahrungen und bleibende Eindrücke

Wird man im Wartezimmer per Display an die Grippe-Impfung erinnert, behält man das besser als mit einem Flyer unter vielen. Listet ein Bildschirm die Eigenschaften eines Produkts im Verkaufsraum, wird das anstrengungslos wahrgenommen während eine Broschüre proaktiv angegangen werden muss. Ein VivoMini-PC mit Display bringt Corporate Identity oder Werbebotschaften überall dorthin, wo Strom anliegt.

Digital Signage muss ja nicht gleich das komplette Geschäft umkrempeln, es reicht, wenn es an entscheidenden Stellen bereichert, vereinfacht oder einlädt. In einer überladenen Einkaufswelt kann ein Display die Wahrnehmungsschwelle leichter überwinden und flexible Inhalte transportieren, die sonst einfach ausgeblendet werden. Der Begriff „Highlight“ erhält hier eine ganz neue Bedeutung.

 Digital Signage VivoStick MiniPC ViviMini


Mediaplayer für Trailer und Fotoshows

Ob im Wartezimmer, in der Bahn, an modernen Bus- und Ubahn-Haltestellen oder beim Bürgeramt: Infotainment auf einem Bildschirm verkürzt automatisch die gefühlte Wartezeit. Eine einfache Fotoshow mit Übergangseffekten kann über neue Versicherungspakete informieren, über die zum Termin vorzulegenden Dokumente benachrichtigen oder Internet-Artikel zu Entwicklungen in der Branche summieren.

Es finden sich tatsächlich zahlreiche Beispiele und Gründe für den einfachen Einstieg in Digital Signage. Kleine Unternehmen bekommen mit deutlich gesteigerter Wahrscheinlichkeit die Aufmerksamkeit von potentiellen Kunden, die in vielen Studien bestätigen, dass diese Form der Werbung oder des Infotainments angenehmer aufgenommen wird als andere.

Eine Fotoshow extravaganter Looks könnte im Schaufenster auf ein Kosmetikstudio oder einen Friseursalon aufmerksam machen. Die einzelnen Zimmer einer Pension könnten per Fotoshow schon am Empfangstresen überzeugen. Beim Bäcker könnten die letzten Sonderbestellungen für Hochzeitstorten gezeigt werden oder aber es kann mit Rabatten auf die Social-Media-Präsenz aufmerksam gemacht werden: 10 Prozent günstiger für die Kontaktaufnahme per Facebook.

Digital Signage und neue Medien gelten als langfristiger und nachhaltiger in der Kundenbindung.

Doch auch wenn es schnell gehen muss, ist digitale Beschilderung von Vorteil. Stellt eine Kanzlei ihre Mitarbeiter im Wartezimmer per Kurzbiographie auf einem Bildschirm vor, kann vorab Vertrauen gewonnen und die Glaubwürdigkeit gesteigert werden. Auf Messen sagt ein Bildschirm den Vorbeilaufenden mehr als Tausend Worte.

 

Ein Mini-PC und ein Bildschirm sind flott aufgebaut

An dieser Stelle sind so zahlreich Beispiele aufgeführt, weil viele Einzelunternehmer oder kleine Unternehmen mit wenigen Mitarbeitern noch nie über die Möglichkeiten von Digital Signage nachgedacht haben. Kontaktpunkte und Gründe gibt es genug, doch manchmal fehlt diese Erkenntnis einfach. In zahlreichen Geschäften sind handgemachte oder gedruckte Schilder, Flyer, Poster und Fotos zu finden, bei denen sich das Nachdenken über die Digitalisierung lohnt.

ASUS-VivoMini-PCs gibt es im 20×20- oder 13×13-Zentimeter-Format mit VESA-Halterungen, die die Befestigung direkt hinter dem Bildschirm ermöglichen. VivoStick und Chromebits mit Google Chrome Betriebssystem lassen sich sogar direkt in einen HDMI-Anschluss des Bildschirms stecken, so dass in allen Fällen ein unkomplizierter, platzsparender und übersichtlicher Aufbau der digitalen Präsentation gelingt.

Welche Informationen sich dann am besten und gewinnbringend darstellen lassen, ist natürlich vom jeweiligen Geschäftszweig und Anlässen abhängig. Wichtig ist: Das Setup muss nicht kompliziert sein. Ein paar Zeilen Text reichen vielleicht schon, eine Fotoshow sagt vielleicht schon alles.

Digital Signage VivoStick MiniPC ViviMini

Die kompakten VivoMini-PCs von ASUS lassen sich dank standardisierter VESA-Halterung einfach der Rückseite von vielen (Signage-)Monitoren anbringen.


Solide Hardware, simple Software

Auf den ASUS-VivoMini-PCs läuft das Windows-10-Betriebssystem als vielseitige Grundlage für diverse Software-Anwendungen. Eine Foto-App mit Slideshow-Funktion ist integriert, PowerPoint ist als Präsentations-Software natürlich ebenfalls möglich. Neben diesen bekannten Anwendungen gibt es eine Reihe kostengünstiger oder kostenloser Lösungen für Kommunikationssysteme. Teils ist das Angebot an Digital-Signage-Playern komplett Web-basiert.

Man kann damit über das Internet auf eine Reihe von PCs oder Compute-Sticks zugreifen und deren Media-Player mit Inhalten füttern. In Deutschland zählt DisplayOP zum Beispiel zu den bekannteren, kostenfreien Einstiegslösungen. Wer des Englischen mächtig ist, findet mit concerto, xibo, open splash oder rise vision sehr viele Gratis-Angebote, die dann gegen Entgelt ihren Leistungsumfang steigern.

 

Einfach anfangen

Ein Wochenende sollte man sich, selbst wenn man technisch versiert ist, mindestens Zeit nehmen für die Einrichtung einer kleinen Digital-Signage-Anlage. Am einfachsten ist der Start mit einem VivoStick, das Betriebssystem ist bereits installiert und der Compute-Stick kann am TV ausprobiert werden. Lässt man eine PowerPoint-Präsentation oder eine Fotoshow laufen, so bleibt man im Budget einer kleineren Plakataktion.

Durch den einfachen Einstieg ist Digitial Signage mittlerweile auch für kleine und mittelständische Unternehmen erschwinglich und eine prima Möglichkeit, mit Kunden und Mitarbeitern zu kommunizieren.



Schon der winzige VivoStick mit HDMI-Anschluss erfüllt alle Anforderungen für Digital Signage.

Schon der winzige VivoStick mit HDMI-Anschluss erfüllt alle Anforderungen für Digital Signage.

Das könnte dich auch interessieren:
BLOG_minipc_callcenter_business_1200x600
VivoMinis im Büro

Es gibt zahlreiche Mini-PCs auf dem Markt, vom...

Schließen